Eames Plastic ChairsEames Produktion

Sie haben bestimmt schon mal die Eames Stühle gesehen. Vor allem die Eames Plastic Chairs sind sehr bekannt und werden oft in Wohnmagazinen zur Schau gestellt. Die Eames Plastic Chairs gibt es in verschiedenen Variationen. So gibt es Sitze mit oder ohne Armlehne. In Bezug auf das Untergestell kann man aus drei verschiedenen Modellen wählen. So gibt es das Untergestell aus purem Stahl und das mit einer Kombination aus Stahl und Holz, die beide als Esszimmerstuhl geeignet sind. Doch die Stühle sind nicht nur dafür geeignet. Die Stühle kann man auch als Bürostuhl für zu Hause oder sogar draussen gebrauchen. Das dritte Untergestell besteht ebenfalls aus einer Holz-Stahl-Kombination mit Schaukelfunktion. Was alle Varianten des Eames Plastic Chair gemeinsam haben ist, dass sie sowohl funktionell als auch stilvoll sind.

Design praktischEames und Kunststoff

Der erste Eames Armchair wurde anlässlich des Wettbewerbes am „International Competition for Low Cost Furniture“ in 1948 entworfen. Eames war aufgrund der Wettbewerbsbedingungen auf der Suche nach einem im Verhältnis zu Metall kostengünstigen Material. Nach vielen Versuchen mit verschiedenen Materialsorten entschied er sich entgültig für Fiberglas. Fiberglas war derzeit noch ein recht unbekanntes Werkmaterial, das ausschliesslich für Radarschirme verwendet wurde. Eames war der erste, der Fiberglas für die Produktion von Möbel benutzt hatte und damit zusammen mit der Firma Zenith Plastics eine vollkommen neue Anwendung einführte. Fiberglas ist eine Kunststoffvariation die mit Glasfaser verstärkt ist. Dadurch, dass Kunststoff mit Glasfaser verbunden wird, ist das Endprodukt kostengünstiger und dennoch sehr hochwertig. Eames hatte selbst mit diesem Faser-Kunststoff-Verbund experimentiert, indem er beide Stoffe im flüssigen Zustand in speziellen Pressen verbunden und ausgehärtet wurden. Das Ergebnis war die erste einteilige Schale ohne Polsterung. 1950 begann Zenith mit der Serienfertigung für Herman Miller, dessen Eames Kollektion mehrere Schalen- und Untergestellvarianten umfasste. Die Produktion hielt bis Mitte der achtziger Jahre an. Ende der neunziger Jahre hat Vitra die Produktion einiger Modelle erneut aufgenommen. Vitra hat jedoch den Entschluss genommen um Polyamid, statt Fiberglas zu benutzen. Mittlerweile kann man auch Replikate des Eames Armchair bekommen, die aus ABS Kunststoff oder Polypropylen fabriziert sind. Die modernen Eames Plastic Chairs sind wegen dem Polyamid oder auch dem ABS Kunststoff eine zeitgemässe Version der legendären Fiberglas Stühle, doch deswegen nicht weniger schick. Die Wahl für Polyamid und ABS Kunststoff, statt Fiberglas war eine Logische. Die neuen Kunststoffsorten sind nämlich nicht nur preiswerter, sondern auch umweltfreundlicher.

Eames Armchairseames stuhl kaufen

Die komfortable, organisch geformte Schale der Eames Armchairs bietet dank den integrierten Armlehnen einen besonders angenehmen Komfort. Zudem gibt es die Schale in vielen verschiedenen Farben, wodurch es für jeden Geschmack einen passenden Stuhl gibt. Die dazugehörigen Sitzkissen bieten weiterhin eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten. Die Maße des Eames Armchairs sind 80 cm lang, 62 cm breit, 60 cm hoog und ungefähr 43 cm tief. Die Armlehnen befinden sich auf 67 cm Höhe. Der Eames Stuhl mit Armlehne und hölzernen Untergestell ist unter dem Namen Eames DAW bekannt und am originalgetreusten. Eine andere Variation ist der Eames Stuhl mit Armlehne und Untergestell aus purem Stahl, besser bekannt als Eames DAR. Nennenswert ist, dass die Form des Untergestells vom Eiffelturm abgeleitet ist, was auch deutlich zu erkennen ist.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.